Dies ist eine
Technische Kommission von

 
 
 
 
 
 

 

 

 

 
 
 
 

 

 

 

 

 

 

Site-Sponsoren:

 

 

 
 
 

Alle Informationen zum EHC

 

 

 
 
 

 

Nächste Events:

2016

Da gibts einiges

Schau doch mal in

den Kalender!

 

zum Kalender

 
 
 
 

Nicht verpassen:

 

 

Paralympic Games

7.-18. September

Infos

 
 
 
 
 

Diverse Rennen

Donnerstag, 30.06.2016

Tolle Anlässe im Spätsommer / Herbst

21. August Stäfa
27. August Steinen, Junioren SM!!!
21.-23. Oktober Mallorca Handbike Tour

Kalender

 

SM Martigny

Donnerstag, 30.06.2016

SchweizermeisterInnen gekürt

Anlässlich der Swiss-Cycling Schweizermeisterschaften in Martigny trugen auch die Handbiker ihr Championat aus.

Das Zeitfahren fand auf der Strecke der Profis statt und war dem entsprechend anspruchsvoll. In Kombination mit dem ersten Hitzetag hatte es keiner einfach. Tagesbestzeit fuhr Athos Libanore. Er sicherte sich somit den Titel im MH4 vor Nicolas Chammartin und dem starken Nachwuchsathleten Fabian Recher. Im MH3 wurde ein weiteres Mal Heinz Frei gekürt, er gewinnt vor Hansruedi Bobst. Die weiteren Meister sind: Sandra Graf (WH4), Benjamin Früh (MH1) und Tobias Fankhauser (MH2).

Das Strassenrennen wurde auf einer 900m kurzen Runde bestritten und dauerte 60min + 1 Runde. Auch hier zeigte Athos Libanore ein engagiertes Rennen und fuhr als erster ins Ziel. Schweizermeister MH3 wurde erneut Heinz Frei vor Hansruedi Bobst, MH2 Tobias Fankhauser, MH1 Benjamin Früh vor Alain Tuor.

 

Erfolgreiche Swiss Serie

Montag, 06.06.2016

Viele tolle Ergebnisse in Knutwil und Schenkon

Die UCI C1 Heimrennen verliefen für die Schweizer Handbiker ausgezeichnet. Im Zeitfahren in Knutwil war gleich in vier Klassen ein Schweizerkreuz zuoberst auf dem Podest. Bei den Frauen WH4 gelang sogar ein Doppelsieg. Sandra Graf gewann vor Sandra Stöckli. Der Bronzemedaillengewinner der letzten WM, Benjamin Früh, avanciert langsam auch zum Seriensieger. Er gewinnt in der Klasse MH1 souverän vor Jahoda (CZE) und Mikolajczyk (POL). Ebenfalls deutlich gewannen in der Klasse MH2 Tobias Fankhauser und im MH3 Heinz Frei. Zudem wurde der stehende Athet Roger Bolliger in der Klasse MC2 zweiter.

Am Sonntag fanden die Strassenrennen um den Sempachersee statt. Auch hier konnten die Schweizer überzeugen. Sandra Graf gewann wiederum in der Klasse WH4 vor Sandra Stöckli. Solo Siege feierten Benjamin Früh und Tobias Fankhauser. In der Klasse MH1 erreichtet Alain Tuor zudem Rang drei. Heinz Frei musste sich mit Rang 4 begnügen, das Podest wurde von den Sprintern aus Frankreich und Deutschland belegt. In der Klasse MH4 erreichte Felix Frohofer mit Rang 4 sein Karrierebestresultat. Roger Bolliger erreichte wiederum Rang zwei.

Mit diesem Rennen ist die Qualifikationsphase für die Paralympics abgeschlossen. Gespannt warten die Athleten nun auf den 20. Juli, wenn Swiss Paralympic die Selektionsentscheide bekannt gibt.

 

Reminder: Anmeldungen nicht vergessen!!!

Freitag, 03.06.2016

Denkt daran, euch für die SM in Martigny und das Pararace in Interlaken anzumelden!

 

Kalender aktualisiert

Mittwoch, 25.05.2016

13. Juli MAR Brugg

 

Weltcup Ostende

Mittwoch, 25.05.2016

Erfolgreiche Schweizer in Belgien

Für die meisten Athleten war der Weltcup ein erster, wichtiger Formtest für die Paralympics im September. Die flache, windexponierte Strecke an der Nordsee war den Gegebenheiten die wir in Rio wohl vorfinden werden ähnlich.

Im Zeitfahren vom Freitag konnte sich Sandra Graf (WH4) mit einer sehr starken Leistung einen weiteren Weltcupsieg feiern. Ebenfalls aufs Podest fuhr im selben Rennen Sandra Stöckli. Sowohl Heinz Frei (MH3) als auch Benjamin Früh (MH1) verpassten als 4. das Podest nur haarscharf.

Am Samstag ging es mit den Strassenrennen weiter. Auch hier konnte Sandra Graf wieder überzeugen und fuhr in der Spitzengruppe WH3/WH4 mit und konnte sich im Sprint Rang zwei sichern. Ebenfalls für Rang zwei im Sprint reichte es für Tobias Fankhauser (MH2). Benjamin Früh gelang ebenfalls ein Podiumsplatz, er wurde 3.

In der Staffel vom Sonntag verpasste das Schweizer-Trio (Frohofer, Fankhauser, Frei) das Podest nur knapp. Schlussfahrer Heinz Frei konnte im Sprint um Rang 3 gegen H4 Weltmeister Wilk aus Polen leider nichts ausrichten.

Auch dem stehenden Athleten Roger Bolliger (MC2) gelangen ansprechende Rennen. Er wurde 9. im Zeitfahren und 11. im Strassenrennen.

 

Saisonstart

Montag, 25.04.2016

Abu Dhabi, Rosenau, Verolanuova

Bereits sind wieder einige Rennen der Saison 2016 absolviert. Hier ein kleiner Überblick aus Schweizersicht.
Abu Dhabi:
Es nahmen doch einige Schweizer den Weg in die Vereinigten Arabischen Emirate auf sich und der Trip lohnte sich. Altmeister Heinz Frei erholte sich schnell von seinem Sturz am Vasa-Lauf (Langlauf) und gewann das Zeitfahren knapp vor David Franek. Im Strassenrennen verpasste er den Sieg im Schlusssprint nur knapp und wurde 3. In der Division MH1 war der Kampf um den Sieg eine rein schweizerische Angelegenheit. Alain Tuor konnte sich in beiden Rennen gegen seinen jüngeren Teamkollegen Beni Früh durchsetzen.
Rosenau:
Auch im Elsas glänzten die Schweizer mit guten Resultaten.
Bei den Frauen überzeugten Carole Rigonalli und Sandra Stöckli mit starken leistungen. Alain Tuor konnte mit Rang drei die guten Ergebnisse von AbuDhabi bestätigen und sich Rang 3 sichern. Wiederum entschied er das CH Duell zu seinen Gunsten.
Auf der flachen Strecke überzeugte aber einmal mehr auch die jüngere Generation. Felix Frohofer wurde starker 9. im MH4, Reto Wittwer 6. im MH2 und der junge Fabian Recher absolvierte das Rennen bereits mit einem 27er Schnitt!
Verolanuova:
Am vergangenen Wochenende wurde in Italien ein weiteres Rennen ausgetragen. Benjamin Früh zeigte eine hervorragende Leistung und gewann dieses mit ca. 4/10 Sekunden Vorsprung. Auch der dritte hatte lediglich einen Rückstand von 3 Sekunden. Am Podest vorbei fuhren Sandra Stöckli und Tobias Fankhauser als 4. sowie Athos Libanore als guter 6.
Im Strassenrennen wurden Tobias Fankhauser und Beni Früh jeweils 2. Athos Libanore gewann den Sprint der ersten Verfolgergruppe und wurde 5. Luca Gilgen wurde im MH3 6.

 

EHC Lugano

Samstag, 12.03.2016

Anmeldung ist offen

Anmeldung und alle Informationen findet ihr auf der Webseite des Veranstalters.

StraLugano

 

Highspeed Zeitfahren

Freitag, 19.02.2016

Am 1. Mai in Gänsbrunnen

Wie von Hansruedi an der Sportlerversammlung versprochen, hier die Infos zum High-Speed Zeitfahren in Gänsbrunnen.

Flyer

 

Reglementsänderungen per 1.1.2016

Dienstag, 05.01.2016

Bei Gelegenheit mal lesen

Die UCI hat die Reglementsänderungen per 01.01.2016 publiziert. Bitte lest euch das Dokument aufmerksam durch. Es enthält meiner Meinung nach keine Änderungen mit direktem Einfluss auf uns. Einzig die Breite der Bikes wurde von 70 auf 75cm erweitert. ACHTUNG 75cm = max. Breite nicht Radbreite!!!

Reglement

 

Kalender 2016 online

Dienstag, 05.01.2016

Änderungen vorbehalten

Gibt es Anmerkungen, Fehler, vergessene Rennen, tote Links?

Schreibt mir kurz ein Mail, dann kann ich den Fehler beheben
LG Tobi.Fankhauser (ät bluewin.ch)

 

Weltcupfinale Pietermaritzburg

Donnerstag, 17.09.2015

Erfolgreicher Abschluss für das Team

Zum Abschluss der Saison reiste eine fünfköpfige Delegation aus der Schweiz nach Südafrika um noch einige Punkte für Rio zu ergattern. Im Zeitfahren vom Freitag sorgte einmal mehr Heinz Frei für den Höhepunkt mit seinem klaren Sieg auf der 16km langen Strecke. Tobias Fankhauser und Sandra Graf belegten je Rang zwei. Beni Früh und Sandra Stöckli Rang vier.

Im Strassenrennen vom Samstag gelang leider kein Sieg. Sandra Graf und Tobias Fankhauser konnten ihre zweiten Ränge aber wiederholen. Heinz Frei hatte im Endspurt gegen die Supersprinter Deberg und Weber keine Chance und wurde dritter. Ebenso Beni Früh, der sich sein erstes Weltcuppodest sicherte und somit seinen starken Auftritt an der WM bestätigte.

Im Abschliessenden Team Relay blieb die Equipe Frei, Fankhauser, Graf aufgrund der Zusammenstellung chancenlos. Man konnte aber die deutlich stärker besetzten Österreicher bis auf die letzten Meter fordern und einen guten fünften Rang heraus holen.

 

Junioren SM Steinen

Donnerstag, 17.09.2015

Frohofer, Recher, Mürset und Silvestri Junioren Schweizermeister

An der Junioren SM im Omnium konnten Felix Frohofer, Fabian Recher und Rosanna Silvestri ihre Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Nach einer Unterbrechung konnte auch Nadine Mürset wieder einen Titel gewinnen. Bei den Jungs zeigt sich ein solides Feld, bei den jungen Damen wären wir um ein paar Fahrerinnen froh.

Das Eliterennen über 10 Runden gewann Cedric Kuster mit 15 Sekunden Vorsprung auf Bruno Huber und Hansruedi Bobst.

Die Ranglisten findet ihr hier.

 

EHC Finale in Österreich

Montag, 07.09.2015

18. Oktober, Nähe Salzburg

Das EHC Finale findet neu in der Nähe von Salzburg statt wie der EHC mitteilt:

Meldung

 

Resultate Stäfa

Mittwoch, 26.08.2015

Sieg für Huber

Resultate


Rennen Montvoie

Donnerstag, 13.08.2015

Für Kurzentschlossene!

Am Sonntag findet wieder das Rennenen im Jura zum Col de Montvoie statt.

Hier der flyer_montvoie_2015.png

Erfolgreiche Heim-WM

Donnerstag, 13.08.2015

Neun mal Edelmetall für die Schweiz

Ausführliche Berichte findet man im SportAktuell und zB hier.


weitere Renninfos

Dienstag, 30.06.2015

guckst du Kalender!

Die Infos für Brugg am 15. Juli und für Lugano im September sind aktualisiert.


Schweizermeisterschaften

Dienstag, 30.06.2015

Lausanne TT, Steinmaur RR

Auf anspruchsvollen Strecken wurden in der vergangenen Woche die Schweizermeister im Handbike gekürt.

Im Zeitfahren sind dies:

  • Benjamin Früh MH1
  • Tobias Fankhauser MH2
  • Jean-Marc Berset MH3
  • Felix Frohofer MH4
  • Sandra Graf WH4

 

Und im Strassenrennen

  • Benjamin Früh MH1
  • Tobias Fankhauser MH2
  • Heinz Frei MH3
  • Felix Frohofer MH4
  • Bruno Huber MH5
  • Sandra Graf WH4

 

Die komplette Rangliste findet ihr hier

Zeitfahren

Strassenrennen


Weltcupsiege für Frei und Fankhauser

Dienstag, 30.06.2015

Schweizer überzeugen am Heimweltcup

Am Para-Cycling Weltcup in Yverdon-les-Bains konnten Heinz Frei und Tobias Fankhauser die Strassenrennen der Klasse MH3 respektive MH2 gewinnen. Auf der anspruchsvollen Strecke konnte sich am Montagmorgen Routinier Heinz Frei durchsetzen. Zwei Runden lang wurde er noch vom Österreicher Walter Ablinger begleitet. Auf die Zielgerade bog Frei dann aber solo ein. Auch Tobias Fankhauser hatte einen harten Kampf. Bis zum letzten Zentimeter kämpfte er gegen den Italiener Luca Mazzone um den Sieg und konnte den Schlusssprint gewinnen!

Auch die weiteren Schweizer bewiesen ihre Sprinterqualitäten nach einem äusserst anspruchsvollen Strassenrennen. Roger Bolliger ersprintete sich in der Kategorie MC2 Rang 7. Felix Frohofer, vor Athos Libanore, in der Klasse MH4 Rang 14. Ein tolles Ergebnis für den Nachwuchsathleten.

Bereits im Zeitfahren vom Sonntag zeigten die Eidgenossen tolle Resultate. Sandra Stöckli erreichte bei ihrem Weltcupdebut im WH4 gleich Rang zwei. Heinz Frei belegte ebenfalls den zweiten Rang und baute seine Führung im Gesamtweltcup aus.

In der abschliessenden Staffel belegte das Team Rang fünf. Beim Heimweltcup nutzten auch die Nachwuchsathleten ihre Chance sich auf höchster Ebene zu messen und zeigten, dass auch in Zukunft mit tollen Ergebnissen zu rechnen sein kann.

Bilder


Beni Früh in der 20min

Donnerstag, 11.06.2015

Toller Bericht über den Nachwuchsathleten

Früher machte es mich wütend.


Sandra Graf gewinnt Weltcup Zeitfahren in Maniago

Donnerstag, 11.06.2015

Podestplätze für Frei und Fankhauser

Vom 5. - 7. Juni fand in Maniago (Italien) das erste Weltcuprennen der Para-Cyclingsaison auf dem Programm. Für den Höhepunkt aus Schweizer Sich sorgte Sandra Graf bereits am Freitag im Zeitfahren! Auf der knapp 13km langen und immer leicht steigenden Strecke konnte sie ihre Klasse in dieser Disziplin unter Beweis stellen. Sie gewann vor Weltmeisterin Lee (Korea) und Reppe (Deutschland). Auch Altmeister Heinz Frei überzeugte im Zeitfahren. Hinter Vittorio Podesta wurde er in der Klasse MH3 zweiter. Es fehlten ihm lediglich zwei Sekunden für den Sieg. Der Fribourger Jean-Marc Berset wurde 6. Ein Platten verhinderte leider ein besseres Resultat. In der Kategorie MH2 wurde Tobias Fankhauser vierter. Aufs Podest fehlten ihm ebenfalls nur zwei Sekunden.

Am Samstag fand der erste Teil der Strassenrennen statt. In grosser Hitze wurden die Rennen auf einem 7km langen und flachen Rundkurs mit einer Zielgeraden auf Kopfsteinpflaster durchgeführt. Sandra Graf erreichte die Zielgerade mit Reppe und der Russin Moshkovich. Wurde aber im Schlusssprint durch eine zu überrundende Fahrerin gestört und musste mit Rang zwei vorlieb nehmen. Mit diesem Resultat führt sie aber den Gesamtweltcup an.

Im Rennen der MH3 sorgte ein Sturz auf dem letzten Kilometer für etwas Trubel. Der Siegreiche Max Weber aus Deutschland und der Belgier De Berg kamen durch. Der Rest des Feldes wurde aufgehalten. Heinz Frei schlängelte sich etwas zu wenig schnell an den gestürzten vorbei und musste Tarsim (Frankreich) den Platz auf dem Podest überlassen. Lukas Weber wurde in diesem Rennen guter sechster. Ein Konkurrent fuhr Jean-Marc Berset in der ersten Runde so fest ins Hinterrad, dass es ca. fünf Speichen ausriss und er das Rennen aufgeben musste.

Am Nachmittag stand Tobias Fankhauser im MH2 am Start. Das Rennen war von Beginn weg sehr schnell und zwei Stürze führten dazu, dass das Feld schnell auseinander gerissen wurde. Fankhauser konnte praktisch das gesamte Rennen im Windschatten von Weltmeister Mazzone mithalten und wurde erst wenige Kilometer vor dem Ziel distanziert. Er sicherte sich aber Rang zwei, sein bestes Weltcupresultat.

Am Sonntag waren die stehenden Athleten zu gange. Roger Bolliger fuhr in der Klasse C2 ein super Rennen. Zwei Athleten hatten sich abgesetzt und machten den Sieg unter sich aus. Im Sprint des Feldes um Rang drei wurde Bolliger nur hauchdünn vom Venezuelaner Garrido übersprinted und Bolliger wurde starker vierter. Das Tandem von Beda Zimmermann und Damian Birchler schied wegen eines Defekts aus. In der abschliessenden, äusserst spannenden, Handbikestaffel wurde das Team Berset, Fankhauser, Frei fünfte.

 

Fotos


Schweizer lassen sich in Utrecht nicht vom Winde verwehen

Montag, 01.06.2015

Siege für Tobias Fankhauser und Benjamin Früh

Fünf Wochen vor dem Grand Départ der Tour de France in Utrecht konnten die Handbiker bereits ein Rennen in dieser tollen Stadt austragen. Aus der Schweiz reisten fünf Athleten in den Norden und kamen mit einer tollen Ausbeute zurück.

Am Samstag fanden die Strassenrennen auf einem 8km langen und komplett flachen Rundkurs statt. Tobias Fankhauser traf in der Klasse MH2 auf die alten Bekannten Christoph Hindricq und Wolfgang Schattauer. Wegen des starken Windes konnte sich keiner aus der Gruppe lösen und so kam es wieder einmal zum Schlusssprint. Diesen konnte der Schweizer vom Rollstuhlclub Zentralschweiz knapp gewinnen. Auch in der Klasse MH1 sah es lange nach einem Sieg für die Schweiz aus. Benjamin Früh und Alain Tuor arbeiteten zusammen an der Spitze. Als dann aber der Niederländer ter Steegen von hinten kam und vorbei flog konnten sie nicht kontern. Die Beiden belegten aber die guten Ränge zwei und drei. Bei der Siegerehrung wurden die Preise dann à la Tour de France von Ehrendamen im „Maillot jaune“ und im „Maillot a points“ übergeben.

In der Kategorie MH4 waren die Nachwuchsathleten Cedric Kuster und Michel Muster am Start. Michel lief es wegen Magenproblemen gar nicht rund und auch Cedric verlor nach ein paar Kilometern den Anschluss an die Spitze und absolvierte den Rest des Rennens alleine im Wind.

Am Sonntag stand noch das Zeitfahren an. Hier konnte sich Benjamin Früh revanchieren und den Holländer distanzieren. Er gewann mit 1:47min Vorsprung. Alain Tuor spürte das strenge Pensum der letzten Woche und wurde trotzdem guter Dritter. Tobias Fankhauser konnte seinen Sieg vom Vortag wiederholen und gewann ebenfalls mit über einer Minute Vorsprung. Das Training in Grenchen zahlt sich aus. Cedric Kuster zeigte erneut eine ansprechende Leistung und konnte seinen 13. Rang bestätigen. Michel lief es besser, trat aber immer noch geschwächt an.

Für die Nationalmannschaft geht es bereits am nächsten Wochenende beim Weltcup in Maniago weiter.

Die Resultate findet man hier.

Eine Fotogalerie hier.


Anmeldung Schweizermeisterschaften 2015

Montag, 18.05.2015

Anmeldeschluss: 7. Juni

Ihr könnt euch unter folgendem Link für die Schweizermeisterschaften im Zeitfahren und im Strassenrennenanmelden:

ChronoRomandie


Neue Herausforderung für Ursula Schwaller

Montag, 11.05.2015

300km und 2300 Höhenmeter in Schweden

Die mehrfache Weltmeisterin Ursula Schwaller hat nach einem Abstecher zum Rudern wieder ein Projekt im Handbike gestartet. Unsere Rennen sind meist nicht viel länger als 45km. Die Frirbourgerin möchte nun an der Vätternrundan in Schweden die 6-fache Distanz am Stück zurück legen. Den Vorbericht zum Projekt findet ihr hier. Los gehts am 12. Juni.

Viel Erfolg!


Trauernachricht

Freitag, 08.05.2015

Die langjährige SPV Mitarbeitende ist am 1. Mai verstorben

Mit grosser Bestürzung und Bedauern erhielten wir die traurige Nachricht, dass unsere langjährige Mitarbeiterin - Frau Marina Fuchs - am 1. Mai 2015 nach einem tragischen Verkehrsunfall im Spital ihren schweren Verletzungen erlegen ist.

Sie war bis Ende Januar 2015 im Bereich Leistungssport bei Rollstuhlsport Schweiz tätig. In Dankbarkeit für die Jahre der Zusammenarbeit bewahren wir sie als hilfsbereite, engagierte und fröhliche Persönlichkeit in Erinnerung.

Ihren Angehörigen wünschen wir viel Kraft in dieser schwierigen Zeit.

Das gesamte SPV-Team


ANMELDEN für Oensingen/Recherswil

Montag, 04.05.2015

Meldet euch für den Klassiker an und nützt die Gelegenheit die WM Strecke auch noch zu besichtigen!

 

Dear athletes, dear coaches The entry lists of the registered athletes are online. The entry deadline has been extended until Monday, 8th May 2015. All events at a glance: Saturday, 20th June 2015 Time Trial, Recherswil Sunday, 21st June 2015 Road Race, Oensingen Information and registration:

Registration

We look forward to further registrations. Kind regards Linda Linda Wiprächtiger


Kalender aktualisiert

Montag, 04.05.2015

klick

 

Aktualisierung betrifft:

Infos zu SM Lausanne TT

Infos zu SM Steinmaur RR

Infos Militärradrennen Stäfa

Heidelberg, Mallorca Handbiketour.

Abendrennen Brugg (15. Juli)

 

Bemerkung des Autors: Der Kalender ist nur so gut wie die Infos die ich erhalte. Berichte, Infos, Resultate gerne an

tobi.fankhauser "ät" bluewin.ch


Tobias Fankhauser gewinnt das Strassenrennen in Brescia

Montag, 04.05.2015

Sorry für die Langeweile:)

 

Nach dem erfolgreichen Wochenende in Verolanuova konnte Tobias Fankhauser auch das Strassenrennen am C1 in Brescia vor Koby Lion und Wolfgang Schattauer gewinnen. Im Zeitfahren wurde er wie schon in der Vorwoche sehr knapp geschlagen und wurde 2.

Die Tessiner Athos Libanore und Luca Gilgen zeigten im Strassenrennen gute Leistungen und wurden je 7.

Resultate des Zeitfahrens fehlen noch.


Tobias Fankhauser gewinnt das Strassenrennen in Verolanuova

Sonntag, 26.04.2015

Benjamin Früh wird dritter MH1

 

Eine ansehnliche Delegation aus der Schweiz reiste am vergangenen Wochenende nach Verolanuova um dort das C1 Rennen zu bestreiten.

Am Samstag fand das Strassenrennen auf einer 6km Runde statt welche je nach Kategorie fünf bis 14 Mal befahren werden musste.

Als erstes starteten die Klassen MH1 und MH2 zu ihrem Strassenrennen über fünf Runden. In der Klasse MH2 konnte sich Tobias Fankhauser bald zusammen mit dem Italiener Luca Mazzone vom Feld absetzten. Nach einigen Angriffen des Italieners zu Beginn verlief das Rennen danach sehr taktisch. Fankhauser und Mazzone teilten sich die Führungsarbeit, fuhren aber mit angezogener Handbremse. Somit kamen die Beiden zusammen auf den letzten Kilometer und Fankhauser erwischte die Zielkurve deutlich besser. Er konnte das Rennen im Sprint gewinnen und somit seinen erster Sieg über einen amtierenden Weltmeister feiern.

Auch in der Klasse MH1 stand mit Benjamin Früh ein Schweizer auf dem Podest. Er zeigte ein kontrolliertes Rennen auf dem technisch anspruchsvollen Parcours und sicherte sich Rang drei!

Am späteren Morgen griffen auch die Klassen MH3 und MH4 ins Geschehen ein. Sie hatten sechs Runden zu absolvieren. In der Klasse MH4 kämpfte der Tessiner Athos Libanore in der Verfolgergruppe mit und wurde achter. Die Jungen Cedric Kuster und Michel Muster belegten die Ränge 13 und 16.

Am Nachmittag trat auch noch das neu formierte Tandem mit Beda Zimmermann und Pilot Damian Birchler zum Debut auf der internationalen Bühne an. Ein Plattfuss verhinderte im Rennen über 14 Runden aber eine bessere Klassierung als Rang 11.

Am Sonntag fand das Zeitfahren auf einer 11km langen und relativ flachen Strecke statt. Nun mussten die Tandemfahrer am frühsten aus den Federn. In ihrem Zeitfahren belegten sie wiederum den elften Rang. Auch im MH4 reichte es dem Trio Libanore, Kuster, Muster nicht in die Top 10 (Ränge 11, 16, 19). Dafür konnte sich Luca Gilgen im Vergleich zum Vortag deutlich steigern und sich Rang sechs sichern.

Tobias Fankhauser fuhr ein beherztes Zeitfahren, konnte den Coup vom Vortag aber knapp nicht wiederholen und musste sich dieses Mal dem Italiener Mazzone geschlagen geben. Auch Benjamin Früh hatte heute weniger Wettkampfglück und belegte Rang vier. Alles in allem zeigten die Schweizer eine gute Leistung.

Die Nachwuchshoffnungen zeigten vielversprechende Ansätze, müssen aber in den wichtigen Augenblicken aber noch etwas mehr den „Killer Instinkt“ auspacken.

Fotogalerie


EHC Rosenau

Sonntag, 05.04.2015

Erfolgreicher Saisonauftakt für das Schweizer Team

 

Nach dem Heinz Frei vor zwei Wochen im EHC Abu Dahbi bereits zwei Mal auf dem Podest stand, zogen nun die restlichen Schweizer nach.

Am Morgen stand das Rennen der Frauen sowie MH4 mit Schweizer Beteiligung an.

In der WH4 sorgte die Favoritin Christiane Reppe von Beginn weg für Tempo. Sandra Graf hielt sich etwas zurück und wollte die Verfolgung nicht alleine bestreiten. Leider erlitt Reppe Defekt und musste ein Rad wechseln. Dies nutzten Sandra Graf und Sandra Stöckli und sorgten für einen Schweizer Doppelsieg.

Im Rennen der MH4 traten gleich drei Schweizer Nachwuchshoffnungen an. Michel Muster, Felix Frohofer, Cedric Kuster und auch Nicolas Chammartin zeigten in der zweiten Gruppe ein tolles Rennen. Michel war dann im Sprint der Beste der vier und konnte sich mit dem 15. Rang in der ersten Hälfte platzieren.

Im strömenden Regen fanden auch die Rennen des Nachmittags statt. In der Kategorie MH3 gewann Jean-Marc Berset. Er setzte sich mit dem Belgier Deberg weit vom Feld ab und setzte sich durch. Im Sprint der Verfolgergruppe setzte sich Luca Gilgen durch und wurde guter 8. Auch im MH2 gewann mit Tobias Fankhauser ein Schweizer. Er gewann den Sprint eine Dreiergruppe vor Hindricq und Schattauer. In der Klasse MH1 wurde Benjamin Früh vierter, Alain Tuor sechster.

Zum Abschluss sorgte der Nachwuchs für weitere Podestplätze. Rosanna Silvestri gewann bei den Mädchen, Fabian Recher wurde bei den Jungs zweiter, Maurus Müller dritter!

 

Rangliste

Ein paar Impressionen findet ihr hier.


Sportlerversammlung

Freitag, 06.02.2015

Kurzer Überblick

 

Ende Januar trafen sich motivierte Athleten, Betreuer und Supporter des Handbike Sports im Parkhotel am Rhein, zur alljährlichen Sportlerversammlung mit anschliessendem Nachtessen.

 

Nebst den Ehrungen unserer NHC Teilnehmern, Schweizer- und Weltmeistern, beinhalteten die Traktanden amüsante Rückblicke 2014, informative Aussichten 2015 und neu auch ein Forum.

 

Selbstverständlich lag das Hauptinteresse an der kommenden WM in Nottwil. Aktuelle Informationen finden sich auf der Homepage der SPV.  

 

Das Forum diente allen als Plattform für Fragen, Antworten und Diskussionen. Für die TK war es wichtig, Ideen, Meinungen, Bedürfnisse der Athleten und Betreuer zu kennen, damit wir im Sinne des Handbike Sports Entscheidungen einbringen und umsetzen können.  

 

Sehr erfreulich war die rege Beteiligung am Forum, sodass wir 1Stunde später als geplant zum traditionellen Nachtessen über gingen. Grosszügiger Weise wurde das Essen spontan von der TK übernommen. Das Echo dieser Veranstaltung war sehr positiv, was sich in ausdauerndem Sitzleder in gemütlicher Runde, bis in den späten Abend zeigte.   

 

Wichtigste Änderung für die startende Saison; wegen geringer Teilnahme im 2014, findet im 2015 kein Nationaler Handbike Cup (NHC) statt.

 

Trotzdem dürfen wir auf treue Veranstalter zählen und können auch dieses Jahr unseren Athleten ein interessantes Rennprogramm bieten. Der aktuelle Rennkalender wird hier in Kürze aufgeschaltet.  

  

Einsicht in die Präsentation oder das Protokoll kann bei Daniela Keller (pronto@biest.ch) verlangt werden.

 

Wir danken allen Beteiligten der Sportlerversammlung und wünschen unseren Athletinnen und Athleten einen guten Start in eine unfallfreie, erfolgreiche Saison 2015!

 

Eure TK Handbike

 


NHC Abschluss in Lugano

Montag, 29.09.2014

Frohofer zeigt gute Spätform

Im letzten NHC Rennen der Saison konnte Felix Frohofer seine gute Form der Junioren SM ein weiteres mal beweisen und siegte in einem gut besetzten Rennen vor Athos Libanore. Die Entscheidung im Sprint viel äusserst knapp. Dritter wurde der Italiener Diego Colombardi. Dank der vielen Teilnehmer as Italien waren nicht weniger als 71 Athletinnen und Athleten am Start!!

In der Gesamtwertung NHC gewannen:

 

Benjamin Früh MH1

Tobias Fankhauser MH2

Luca Gilgen MH3

Athos Libanore MH4

Bruno Huber MH5

Pia Schmid WH2

Ursula Schwaller WH3

Sandra Graf WH4

 

Team Handbike Junioren

 

Rosanna Silvestri WHU19
Fabian Recher MHU19


Sportlerversammlung Saison 2014

Fretag, 26.09.2014

Save the Date 24. Januar 2015

Die Sportlerversammlung findet am 24. Januar 2015 in Rheinfelden statt. Bitte reserviert euch das Datum. Das Programm hat sich leicht geändert:

Vormittag: Baden
Nachmittag: Sportlerversammlung
Abschluss: Abendessen

 

liebe Grüsse, eure TK-Handbike


Junioren SM Omnium Steinen

Sonntag, 14.09.2014

Felix Frohofer Schweizermeister U23

In Steinen fand auch in diesem Jahr die Handbike Junioren-SM Omnium statt. Das heisst, am Morgen wurde ein Zeitfahren absolviert. Am Nachmittag dann ein Strassenrennen. Die Rennen verliefen vor allem bei den Herren spannend. Im Zeitfahren legte Felix Frohofer mit einer starken Vorstellung den Grundstein für seinen Sieg. Zweiter wurde Reto Wittwer, dessen Zeit mit dem Faktor berechnet wurde, vor Michel Muster.
Im Strassenrennen bildete sich gleich nach dem Start eine Spitzengruppe in welcher neben den zu erwarteten Felix Frohfer und Michel Muster auch der U19 Athlet Fabian Recher gehörte. Er hielt über seine gesammte Renndistanz mit. In der zweitletzten Runde setzte sich Felix noch von Michel ab und fuhr einen souveränen Gesamtsieg ein.
Bei den Juniorinnen und den jüngsten Junioren fehlen leider immer noch einige Athleten um eine minime Breite und somit auch einen kleinen Konkurrenzkampf anzuregen. So waren in den U15 Kategorien leider keine Athleten gemeldet. Bei den Herren U19 gewann Fabian Recher mit einer starken Vorstellung vor Cyrill Scheuber. Rosanna Silvestri bestritt ihr Rennen U19 alleine, genauso wie Anja Pucher U23. Es ist zu hoffen, das die beiden durch ihren Erfolg zum weitermachen motiviert werden und dem Handbikesport erhalten bleiben.
Wie bereits erwähnt siegte Felix Frohofer in der Klasse U23 vor Reto Wittwer und Michel Muster. Hier herscht ein belebender Konkurrenzkampf, von dem alle profitieren. Es ist zu wünschen, dass einige dieser Athleten in der Elite den Anschluss schaffen können und zu Kandidaten für die Heim WM im nächsten Jahr in Nottwil werden. 


Rennen zum Saisonabschluss

Sonntag, 07.09.2014

Seelisberg und Stäfa freuen sich über Anmeldungen

Zum Ende der Saison stehen noch ein paar spannende Anlässe auf dem Programm.
Am 21. September steht nun noch ein Rennen in Seelisberg an.
und am 5. Oktober kann in Stäfa noch eine Startmöglichkeit gefunden werden. Wie bereits länger bekannt, findet am 12. September das Pararace und am 13. September das Rollstuhlrennen in Steinen statt mit der SM der Junioren im Omnium.

Infos Seelisberg
Infos Stäfa 

 


Sehr erfolgreiche Weltmeisterschaften

Freitag, 05.09.2014

4 Medaillen für die Schweizer Handbiker

An den Para-Cycling Weltmeisterschaften in Greenville, SC, USA konnte das Team aus der Schweiz mit vier Medaillen heimreisen.

Bereits im ersten Rennen, dem Team-Relay, konnte das Team Berset, Fankhauser, Frei die Bronzemedaille gewinnen. Nach einem verhaltenen Start holten die Schweizer auf und kämpften mit Belgien um Rang drei. Bei Rennhälfte konnten sich die Schweizer dann absetzten und sich den dritten Rang sichern. Es gewann Italien vor den USA.

Der grösste Erfolg folgte dann im Zeitfahren MH3. Wieder einmal zeigte Routinier Heinz Frei seine grosse Klasse und wurde Weltmeister vor Podesta und Lachenauer. Ein schlimmer Tag wurde es für Sandra Graf, welche beim Einfahren von einem Auto angefahren wurde und mit einer tiefen Schnittwunde einige Stunden im Spital verbringen musste. Die weiteren Schweizer: Berset 6. Fankhauser, Bolliger 7. Libanore 16.

Auch die Strassenrennen waren sehr erfolgreich. Am Montag morgen gewann Fankhauser Bronze und Frei komplettierte mit Silber seinen Medaillensatz. 


4. NHC Steinmaur

Montag, 07.07.2014

Heisse Rennen in Steinmaur

Gestern ging das vierte NHC Rennen dieser Saison in Steinmaur über die Bühne. Der Anlass war bestens organisiert und die Handbiker wunderbar ins Programm mit den anderen Rad-Kategorien integriert. Zum ersten Mal wurde ein NHC im Omnium-Format ausgetragen. Das heisst am Morgen wurde ein Zeitfahren und am Nachmittag ein Strassenrennen gestartet.

Nach Startschwierigkeiten fanden sich immerhin 13 Handbiker am Start. Bei grosser Hitze gewannen Sandra Graf, Beni Früh, Tobias Fankhauser, Heinz Frei, Tobias Lötscher und Bruno Huber ihre Rennen.


Abendrennen Brugg

Montag, 07.07.2014

INFO:

Hier findet ihr die Details zum Abendrennen in Brugg.


Steinmaur

Mittwoch, 02.07.2014

INFO:

Der VC Steinmaur freut sich, alle Handbikerinnen und Handbiker am So. 6.Juli 2014 zum 4.NHC begrüssen zu dürfen.

Auf einer anspruchsvollen Strecke messen sich Athleten aller Strassen und Handbike Kategorien. Man kann es durchaus als Revanche der SM bezeichnen.

Dieses NHC Rennen wird als Omnium gewertet, bestehend aus einem Zeitfahren (Start 11Uhr) und einem Rundstreckenrennen (Start 14Uhr) über folgende Distanzen (Rd. à 5.8km):

TT = WH2 – 1Rd. / alle anderen HB Kat. 2Rd.

RR = WH2 – 1Rd. / MH1 – 2Rd. / alle anderen HB Kat. 4Rd.

Für eine angenehme Erholung zwischen den Rennen, sorgt eine ausgezeichnete Festwirtschaft. Umkleide und Duschen stehen im Schulhaus zur Verfügung.

Das Tagesprogramm und weitere Details findet ihr unter: www.vcsteinmaur.ch

Wir freuen uns auf eure Teilnahme, Nachmeldungen sind vorzugsweise bis Sa. möglich.

Sportliche Grüsse, Daniela

i.A. Albert Weber Präsident VC Steinmaur und das OK


Sommerlager 2014 Stein

Montag, 23.06.2014

Anmeldung offen

Informationen auf Deutsch

L'inscription pur le camp d'entraînement à Stein est ouvert. Vous trouvez tous les infos ici. Information


Steinmaur

Montag, 23.06.2014

INFO:

Die Rennen in Steinmaur finden wie geplant statt. Jedoch sind erst 9 Fahrer angemeldet.

i.A. Veranstalter Albert Weber


Anmeldeschluss Steinmaur

Samstag, 14.06.2014

Bitte meldet euch schnell für den NHC an!!

Morgen ist Anmeldeschluss für den NHC Steinmaur. Leider haben sich bis jetzt nur sehr, sehr wenige Athleten angemeldet:(. Meldet euch deshalb schnell zu diesem tollen Rennen an. Ansonsten droht uns leider eine Absage.

Anmeldungen hier: http://www.vcsteinmaur.ch/


Schweizer zeigen tolle Leistungen an den Heimrennen

Dienstag, 27.05.2014

Frei und Berset gewinnen in Zeitfahren und Strassenennen

Die Heimrennen verliefen für die Schweizer Para-Cycling Mannschaft sehr erfolgreich. Der Heimvorteil konnte genutzt werden.

Im Zeitfahren vom Samstag auf der sehr anspruchsvollen Strecke von Knutwil litten alle Fahrer. Altmeister Heinz Frei konnte sich in der Klasse MH3 aber am besten auf die Bedingungen einstellen und gewann das Rennen mit einer knappen halben Minute Vorsprung auf den Italiener Podesta und den Österreicher Ablinger. Der zweite Schweizer Topfahrer, Jean-Marc Berset, erreicht in dem sehr stark besetzten Rennen den fünften Rang.
Ebenfalls aufs Podest schaffte es der stehende Roger Bolliger MC2. Er wurde zweiter, zeitgleich (!) mit dem Briten Price und nur sechs Sekunden hinter Fabrizio Macchi (I).
Bei den Frauen WH4 konnte Sandra Graf ebenfalls den zweiten Platz belegen. Die Russin Moshkovich war am Berg etwas stärker. Sie konnte aber die aufstrebende Deutsche, Silke Pan, auf Distanz halten. Im WH3 zeigte Ursula Schwaller, dass sie das Handbikefahren nicht verlernt hat. Die jetzige Ruderin musste sich nur Karen Darke geschlagen geben und erreichte ebenfalls den zweiten Rang.
Bei den Herren MH2 konnte Tobias Fankhauser sich über einen dritten Platz freuen. Der Sieg ging hier überlegen an den Iren Rohan. Im MH5 waren leider nur wenige Athleten am Start. Die Beiden Schweizer Huber und Eberle lieferten sich aber ein kanppes Duell, welches Bruno Huber schlussendlich für sich entschied.

Auch die Strassenrennen vom Sonntag boten grosses Spektakel und spannende Zielanküfte. In der Strecke um den Sempachersee konnte sich praktisch in keiner Klasse ein Athlet vorzeitig Absetzen.
Auch am Sonntag gab es in der Klasse MH3 wieder einen Schweizer Sieg. Der Fribourger Jean-Marc Berset hatte im Schlusssprint einer 7er Gruppe die Nase hauchdünn vorne. Heinz Frei wurde etwas eingeklemmt und wurde sechster. Ebenfalls gute Leistungen zeigten Hansruedi Bobst und Luca Gilgen, welche in der Verfolger Gruppe aktiv mitfuhren und die Plätze 12 und 13 belegten.
Nicht ganz zum Sieg reichte es im MH2 Tobias Fankhauser. In einem sehr taktischen Rennen musste er sich äusserst knapp Mark Rohan geschlagen geben. Er konnte aber noch Schattauer schlagen, dessen Flucht auf den letzten fünf Kilometern, erst 100m vor dem Ziel endete. Reto Wittwer wurde mit neuer Bestzeit neunter.
Bei den Frauen WH4 lautete das Duell, wie zu erwarten, Graf gegen Moshkovich. Leider gelang Sandra Graf die Revanche nicht. Sie belegte erneut Rang zwei. Die zweite Schweizerin Sandra Stöckli zeigte in ihrer ersten Saison mit Rang vier ein solides  Rennen.
Bei den Männern MH4 führte kein Weg an Weltmeister Wilk vorbei. Er gewann vor Merklein und Bosredon. Athos Libanore erreichte das Ziel mit der Verfolgergruppe und wurde neunter.
Das Duell im MH5 zwischen Huber und Eberle ging erneut an Huber. Bei den Frauen WH2 gewann Pia Schmid und Roger Bolliger wurde im MC2 vierter.

Resultate Knutwil / Schenkon


Startliste Knutwil

Montag, 19.05.2014

Startliste ist online

Startliste Knutwil


Anmeldungen SM und NHC Steinmaur

Sonntag, 18.05.2014

Bitte meldet euch frühzeitig für die Rennen an.

Ende Juni und anfangs Juli stehen mitt der SM in Pfaffnau und dem Omnium NHC in Steinmaur noch attraktive Rennen an. Bitte meldet euch für diese rechtzeitig an. In Steinmaur wird die Startliste auch ins Programmheft gedruckt.


Weltcup Castiglione (I)

Montag, 12.05.2014

gute Leistungen der Schweizer-Delegation in Italien

 

Das Wochenende begann wie immer mit dem Zeitfahren. Hier war es ein15km langer und komplett flacher Kurs. In der Klasse MH3 konnten beide Athleten überzeugen. Rückkehrer Jean-Marc Berset erreichte Rang zwei. Sehr kanpp dahinter folgte Heinz Frei. Sandra Graf gelang das Rennen leider nicht nach Wunsch. Als sie einer Konkurrentin ausweichen musste touchierte sie eine Abschrankung und verlor wertvolle Sekunden. trotzdem reichte es für sie zu Rang 3. In der Kategorie MH2 wurde Tobias Fankhauser 8. Reto Wittwer 12. Athos Libanore wurde im MH4 16. Roger Bolliger belegte bei den Standings MC2 ebenfalls den 16. Platz.

Am Samstag stand für die Handbiker das Strassenrennen auf einem 8km langen und technisch anspruchsvollen Kurs statt. am Morgen starteten die Klassen MH3 und MH4. Heinz Frei hielt sich aus dem grössten gerangel heraus, konnte aber in der Spitzengruppe mithalten und belegte Rang 6. Jean-Marc Berset stürzte in Folge eines Plattfusses und beendete das Rennen nicht. Athos Libanore wurde 19.

Am Nachmittag standen dann noch die Klassen WH3/4 und MH2 am Start. hier zahlte sich die Team-Arbeit von Sandra Graf und Tobias Fankhauser nur bedingt aus. Sandra Graf konnte sich den zweiten Rang sichern. Tobias Fankhauser leistete sich in der zweitletzten Runde einen Fahrfehler und musste Rohan ziehen lassen und sich mit Rang 4 begnügen. Reto Wittwer wurde 11.

Am Sonntag beendete Roger Bolliger nach einem Sturz in guter Position sein Strassenrennen auf Rang 19. Am Abend fand noch die Handbikestaffel statt. Das attraktive Rennen wurde von den USA vor Italien gewonnen. Belgien gewann den Sprint um Rang drei gegen die Schweiz mit Berset, Fankhauser, Frei.


Saisonstart 2014 Marbach

Montag, 28.04.2014

NHC in Marbach erfolgreich gestartet

Am Sonntag stand bei bescheidenem Wetter der erste NHC in Marbach auf dem Programm. Der Anlass verlief gut und dank eines grösseren Zeitfenster konnten alle Athleten ihre sechs Runden fertig fahren.

Gleich nach dem Start zog Athos Libanore MH4 weg und absolvierte ein einsames Rennen an der Spitze. Dahinter bildete sich eine erste Verfolgergruppe, welche sich die weiteren Plätze auf dem Podest erkämpfte. Luca Gilgen MH3 gewann den Sprint vor Walter Eberle MH5, Michel Muster, MH4, Hansruedi Bobst MH3 und Cedric Kuster MH4. Etwas später traffen die Sieger WH4 Silke Pan und MH2 Tobias Fankhauser gemeinsam ein. Der Sieg im MH1 ging an Beni Früh, bei den Junioren gewann Fabian Recher. 


Saisonstart 2014 EHC Roseanau

Montag, 28.04.2014

erste Rennen sind bereits absolviert

Bei den ersten beiden EHC Rennen dieses Jahres in Abu Dhabi und Barcelona vertraten Franz Nietlispach und unsere Teamphysio Nadine Gallenbach die schweizer Farben. Beiden absolvierten gute Rennen mit ansprechenden Rangierungen.

Am Ostersamstag griff dann auch das gros der anderen Athleten ins Renngeschehen ein und zeigte in Rosenau gute Ergebnisse, wenn auch mit etwas Pech auf der Zielgeraden.

In der MH2 Klasse (ex MH1.2) konnte sich Tobias Fankhauser in einem animierten Rennen den zweiten Rang erkämpfen. Erst kurz vor Schluss konnte er sich zusammen mit dem späteren Sieger Hindricq aus der Spitzengruppe lösen und so den zweiten Rang sichern.
Im MH3 verpasste Jean-Marc Berset bei seinem Comeback mit Rang 4 das Podest äusserst knapp. Mit Heinz Frei war auch der zweite Schweizer in der grossen Spitzengruppe dabei. Er erreichte Rang 8.
Ein erfreulicher Saisonauftakt gelang dem Tessiner Athos Libanore im MH4. Er blieb immer in der Spitzengruppe und erreichte im Sprint Rang 7.
Bei den Frauen war das Feld dünner besetzt. In der Klasse WH4 konnte Sandra Stöckli den vierten Platz heraus fahren.

Bei den Junioren zeigte sich eimal mehr, dass Rosenau ein gutes Pflaster für uns ist. Bei den Jungs gewann Fabian Recher, bei den Mädchen Rosanna Silvestri.
kleiner Bericht vom Trainingslager Lanzarote

Dienstag, 08.04.2014

kleines Resumé von René Savary

Einen kleinen Rückblick aus Sicht des Nationaltrainers René Savary findet ihr im neusten GoAhead und hier


Erste Infos WM 2015 Nottwil

Freitag, 28.03.2014

Anspruchsvolle Strecke wird für spannende Rennen sorgen!

Es dauert noch mehr als ein Jahr, bis sich die besten Para-Cyclisten in Nottwil zur WM einfinden. Nun gibt es erste Details zu den Strecken hier

Here you can find the first information about the Nottwil 2015 Para-Cycling World Championships!


Neues Reglement im nationalen Handbike-Cup

Freitag, 28.03.2014

Das Reglement wurde aktualisiert

Bitte beachtet das neue Reglement für den NHC 2014.


Ursula Schwaller ist Ehrenmitglied bei Swiss-Cycling

Sonntag, 23.03.2014

Grosse Ehre für die 6-fache Weltmeisterin

Die Fribourgerin Ursula Schwaller wurde am Samstag im Rahmen der Delegiertenversammlung, von Swiss-Cycling zum Ehrenmitglied gewählt worden. Neben ihr sind dies auch noch Bruno Risi und Franco Marvulli geworden.

Ursula Schwaller wird damit für ihre grossen Leistungen und verdienste im Handbikesport gewürdigt. Sie gewann unter anderem sechs Weltmeistertitel im Zeitfahren und Strassenrennen der Klasse WH2 zwischen 2009 und 2011. An den Paralympics durfte sie ihre Palmares um zwei Bronze Medaillen (TT, TR) erweitern.

Die TK-Handbike gratuliert herzlich zu dieser Ehrung und wünscht weiterhin viel Erfolg!


Änderungen der Kategorien und Helmfarben

Freitag, 14.03.2014

Neu fünf Handbikekategorien

Die UCI hat nun neu eine Klasse für die hohen Tetras geschaffen. Sie entspricht der alten Klasse H1.1. Dies bedeutet eine Namensänderung der Kategorien wie folgt:

Bisher: Neu:
H1.1 H1
H1.2 H2
H2 H3
H3 H4
H4

H5

Dies bedeutet auch, dass ab 2015 ein Kader H1 geführt wird. Die Leistungskriterien werden im laufe der Saison festgelegt.

Desweiteren müssen die Athleten der neuen Klassen MH1 und WH1 eine neue Helmfarbe verwenden:

WH1     orange
WH2     gelb
WH3     weiss
WH4     rot
WH5     schwarz
MH1     grün
MH2     blau
MH3     weiss
MH4     rot
MH5     schwarz


Kalender nochmals aktualisiert

Dienstag, 04.02.2014

Beachtet Segovia, Castelldefels und Vratna

Der Kalender sollte nun wieder aktuell sein. Bitte beachtet auch, dass Ambri abgesagt wurde und Verolanuova bereits einen Tag früher beginnt.

 

 

 

 
 
 

 

QUICK-LINKS

 

Online:

Neu: Wettkampfordnung 2016 und Merkblatt Lizenzen

Übersicht über Kurse und

Trainingslager 2016